Er verletzte ihn an der Stirn

Betrunkener Koch geht mit Messer auf Wirt los

Mengkofen - Ein betrunkener Koch und der ebenfalls betrunkene Wirt eines Gasthofs sind in der Nacht zum Samstag in Streit geraten. Schließlich griff der Koch zum Messer.

Der volltrunkene Koch eines Gasthofs im niederbayerischen Mengkofen (Landkreis Dingolfing-Landau) ist in der Nacht zum Samstag mit einem Küchenmesser auf den Wirt losgegangen. Wie die Polizei mitteilte, schlug der Koch ihm eine Flasche auf den Kopf, attackierte ihn dann mit dem Messer und fügte ihm eine Wunde an der Stirn zu. Zwei Angestellte alarmierten die Polizei. Erst als die Beamten eintrafen und ihre Waffen zogen, ließ der Koch das Messer fallen und wurde festgenommen. Was genau ihn so aufgebracht hatte, blieb zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei waren beide Männer zu betrunken, um vernommen zu werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare