+
Bei einem Wohnungsbrand am Samstag im Landkreis Mühldorf am Inn ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Nach Hausbrand: Feuerwehr findet Leiche

Schwindegg - Bei einem Wohnungsbrand am Samstag im Landkreis Mühldorf am Inn ist ein Mensch ums Leben gekommen. Nach den Löscharbeiten machten die Rettungskräfte einen grausamen Fund.

Nachdem der Brand in einem Doppelhaus im Schwindegger Ortsteil Schwindach gelöscht war, fand die Feuerwehr in dem Haus eine tote Person. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen.

Nachbarn hatten gegen 17.25 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und beim Blick aus dem Fenster bereits Flammen im Ostteil des nahegelegenen Doppelhauses bemerkt. Mit einem Pulverlöschgerät und einem Löschschlauch gelang es einem der Nachbarn und seinen drei Söhnen noch vor Eintreffen der Feuerwehr, die Flammen selbst von außen durch die geborstenen Fensterscheiben abzulöschen.

Nach der Öffnung durch Feuerwehrkräfte fanden sie in der Wohnung, welche von einer 92-jährigen Frau bewohnt wird, eine stark verkohlte Leiche. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es sich bei der Toten um die Wohnungsinhaberin handeln, Gewissheit müssen aber noch weitere Untersuchungen bringen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Die Kripo Traunstein übernahm vor Ort die Untersuchungen. Derzeit können zur Brandursache noch keine Aussagen getroffen werden, Hinweise für eine Fremdeinwirkung gibt es aber keine. Die Ermittlungen in diesem Fall werden in den nächsten Tagen fortgesetzt.

Bilder vom Rettungseinsatz

Hausbrand in Schwindegg: Feuerwehr findet Leiche

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion