+
Bei einem Wohnungsbrand am Samstag im Landkreis Mühldorf am Inn ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Nach Hausbrand: Feuerwehr findet Leiche

Schwindegg - Bei einem Wohnungsbrand am Samstag im Landkreis Mühldorf am Inn ist ein Mensch ums Leben gekommen. Nach den Löscharbeiten machten die Rettungskräfte einen grausamen Fund.

Nachdem der Brand in einem Doppelhaus im Schwindegger Ortsteil Schwindach gelöscht war, fand die Feuerwehr in dem Haus eine tote Person. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen.

Nachbarn hatten gegen 17.25 Uhr Brandgeruch wahrgenommen und beim Blick aus dem Fenster bereits Flammen im Ostteil des nahegelegenen Doppelhauses bemerkt. Mit einem Pulverlöschgerät und einem Löschschlauch gelang es einem der Nachbarn und seinen drei Söhnen noch vor Eintreffen der Feuerwehr, die Flammen selbst von außen durch die geborstenen Fensterscheiben abzulöschen.

Nach der Öffnung durch Feuerwehrkräfte fanden sie in der Wohnung, welche von einer 92-jährigen Frau bewohnt wird, eine stark verkohlte Leiche. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es sich bei der Toten um die Wohnungsinhaberin handeln, Gewissheit müssen aber noch weitere Untersuchungen bringen. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Die Kripo Traunstein übernahm vor Ort die Untersuchungen. Derzeit können zur Brandursache noch keine Aussagen getroffen werden, Hinweise für eine Fremdeinwirkung gibt es aber keine. Die Ermittlungen in diesem Fall werden in den nächsten Tagen fortgesetzt.

Bilder vom Rettungseinsatz

Hausbrand in Schwindegg: Feuerwehr findet Leiche

dpa/mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion