Gerade noch rechtzeitig haben sich 44 Menschen am frühen Sonntagmorgen aus einem in Brand geratenen Bus auf der A8 Salzburg-München gerettet.

A8: 44 Menschen aus brennendem Bus gerettet

Bernau/Rosenheim - In letzter Minute haben sich 44 Menschen am frühen Sonntagmorgen aus einem in Brand geratenen Bus auf der A8 Salzburg-München gerettet.

Kurz vor Bernau am Chiemsee verließen sie eilig das Fahrzeug, wie die Polizei in Rosenheim berichtete. Verletzt wurde niemand. Der 46 Jahre alte Busfahrer hatte Rauch bemerkt und den Bus sofort am Seitenstreifen angehalten, teilte die Verkehrspolizei in Traunstein mit. Er half den Insassen aus dem Bus und rettete sich ebenfalls nach draußen, bevor das Fahrzeug in Flammen aufging und komplett ausbrannte.

Niemand im Bus habe panikartig reagiert, jedoch habe alles sehr schnell gehen müssen, “sonst wäre Größeres passiert“, sagte ein Polizeisprecher. Ein Motorschaden habe das Feuer ausgelöst. Bei dem Bus handele es sich um ein älteres Modell, das jedoch fahrtauglich war, sagte er.

Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Die A8 war zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden für mehrere Stunden komplett gesperrt. Am Vormittag war die Autobahn in beiden Richtungen wieder frei. Die 44 Reisenden konnten in einen Ersatzbus umsteigen und ihre Fahrt in Richtung Norden fortsetzen, sagte ein Polizeisprecher. Die Reisegruppe war von Italien auf dem Rückweg ins Ruhrgebiet. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 50 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare