+
Protest in Deggendorf gegen den sanften Ausbau der Donau.

Die Fluss soll natürlich bleiben

Menschenkette gegen Staustufe an der Donau

Deggendorf - Den letzten freifließenden Teil der bayerischen Donau wollen Naturschützer retten. Sie protestieren mit einer Menschenkette gegen den Bau eienr Staustufe.

Etwa 250 Naturschützer haben am Dienstag in Deggendorf mit einer Menschenkette für einen sanften Ausbau der Donau protestiert. Die Aktion richtete sich gegen eine Veranstaltung des Ost-West-Wirtschaftsclubs (OWWC), der parallel in der Hochschule Deggendorf den Ausbau des Flusses mit einer Staustufe bewarb. Eine Staustufe würde die Hauptschlagader des letzten freifließenden Teils der bayerischen Donau einengen und von den umliegenden Auen abschneiden, kritisierte Hannelore Summer vom Landesverband für Vogelschutz in Bayern.

Seit Jahren streiten Umweltschützer und Schifffahrtslobbyisten wegen des Ausbaus auf dem rund 70 Kilometer langen Abschnitts zwischen Straubing und Vilshofen. Bayerns Umweltminister Marcel Huber (CSU) hatte sich vor Wochen gegen einen Ausbau mit einer Stauanlage ausgesprochen, weil dies einen massiven Eingriff in die Natur und Verschlechterungen für den Flussabschnitt zur Folge hätte. Ende des Jahres soll das Ergebnis einer EU-Studie zu zwei Ausbauvarianten für die Donau vorliegen.

Der OWWC-Präsident reagierte mit Unverständnis. Die Donau müsse in die Lage versetzt werden den künftigen zusätzlichen Verkehr aufzunehmen, erklärte der ehemalige bayerische Staatsminister Eberhard Sinner (CSU). „Ohne eine Ertüchtigung der Donau wird der gesamte Verkehr auf der Autobahn landen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.