+
Durch den Aufprall haben sich beiden Autos regelrecht ineinander verschlungen. Wie durch ein Wunder verletzten sich beide Fahrer nur leicht.

Er kriegte die Kurve nicht

Lieferwagen kracht in Mazda: 7500 Euro Schaden

  • schließen

Waldkraiburg - In einer Kurve geriet der Fahrer eines Lieferwagens auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in einen Mazda. Die Straße zwischen Pürten und Waldkraiburg war eine Stunde gesperrt.

Der 23-jährige Fahrer eines Mercedes Vito fuhr von Pürten in Richtung Waldkraiburg (Landkreis Mühldorf). Ob er zu schnell war oder ob es an der regennassen Fahrbahn lag, ist derzeit noch unklar. Jedenfalls geriet er kurz vor der Pürtener Kreuzung auf die Gegenfahrbahn. Im selben Moment kam ihm ein Mazda entgegen.

Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Der 28-jährige Mazdafahrer und der jüngere Fahrer des Lieferwagens wurden leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf rund 2500 Euro bei dem Mercedes-Lieferwagen und rund 5000 Euro bei dem Mazda. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Laut Informationen vom Unfallort war die Staatsstraße 2091 gut eine Stunde gesperrt. Die Feuerwehren von Waldkraiburg und Pürten waren mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Sie regelten den Verkehr und reinigten die Fahrbahn.

kmm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare