Glück im Unglück

Messerattacke auf Flüchtling - Papier schützt ihn

Zeil am Main - Ein Asylbewerber aus Albanien ist im unterfränkischen Zeil am Main (Landkreis Haßberge) von einem Unbekannten mit einem Messer attackiert worden.

Der Täter habe den 29-Jährigen am Sonntagabend zunächst mit Namen angesprochen und ihn auf albanisch nach Zigaretten gefragt, sagte ein Polizeisprecher in Würzburg. Als der Mann sich umdrehte, habe der Unbekannte zugestochen. Das Opfer hatte Glück: In seiner Jacke steckte ein Stück Papier, in dem sich das Messer verfing. Er blieb unverletzt und konnte flüchten. Auch der Täter rannte weg.

Die Fahndung nach ihm blieb zunächst erfolglos. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Polizeisprecher. Es gebe aber Hinweise auf einen persönlichen Hintergrund.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare