Nicht von der Schule heimgekommen: Enes (8) wird vermisst - Suchaktion läuft

Nicht von der Schule heimgekommen: Enes (8) wird vermisst - Suchaktion läuft
+
Hauptbahnhof in Aschaffenburg

Der Mann stach grundlos zu 

Messerattacke im ICE: Täter habe „keine Erinnerung an den Vorfall“

Nachdem im April dieses Jahres ein Mann grundlos mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt wurde, versucht sich der Täter nun vor Gericht zu verteidigen.

Aschaffenburg - Mit einem Kampfmesser soll er in einem ICE einen Mann angegriffen haben - zu Prozessauftakt am Montag berief sich der angeklagte 43-Jährige auf eine Erinnerungslücke. Er habe keine Erinnerung an den Vorfall, ließ er über seinen Anwalt mitteilen. Er selbst äußerte sich nicht. Der Niederländer wisse noch, dass er im vergangenen April in sein Heimatland habe reisen wollen. An einem größeren Bahnhof in Bayern sei er umgestiegen - als nächstes sei er in einem Krankenhaus in Aschaffenburg aufgewacht. Ihm wird versuchter Mord und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Das Opfer, ein damals 27-Jähriger, sagte am Montag umfassend aus. Er sei auf dem Weg nach Frankfurt gewesen, um Freunde zu treffen. Der Angeklagte sei ihm im Zug aufgefallen, weil dieser sich auffällig und laut verhalten habe. Über die Messerattacke sagte der Mann, dass er ein „schneidendes Gefühl am Hals gespürt“ habe, als ob ihm jemand die Kehle durchschneiden wollte. „Ich habe so ein Gefühl noch nie erlebt; ich kann mir vorstellen, dass es sich so anfühlt.“ Er erlitt eine Schnittverletzung im Kinnbereich.

Der nach Angaben der Polizei stark alkoholisierte Mann war nach dem Angriff im Zug geflüchtet, konnte aber von zufällig mitreisenden Polizisten und Soldaten der Bundeswehr überwältigt werden. Der Prozess sollte am Donnerstag fortgesetzt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Bewohner attackieren Polizei mit Pflastersteinen - Polizei nennt neue Details
Am frühen Dienstagmorgen kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Bewohner hatten Mitarbeiter und Polizisten angegriffen. Es gab elf Verletzte.
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Bewohner attackieren Polizei mit Pflastersteinen - Polizei nennt neue Details
Mordfall Peggy: Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen erlassen
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Nun hat es eine Festnahme gegeben. Auch Haftbefehl wurde inzwischen gegen einen …
Mordfall Peggy: Haftbefehl wegen Mordes gegen 41-Jährigen erlassen
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Durch organisierte Kriminalität ist in Bayern 2017 ein Schaden von 308 Millionen Euro entstanden. Die meisten Fälle verzeichnet das Landeskriminalamt im Bereich der …
Oft sind Senioren die Opfer: Organisierte Banden erbeuten Millionen
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion
Ein Paketfahrer hat in Kempten andere Autofahrer beleidigt. Zuvor war er aufgefordert worden, seinen Wagen zu bewegen.
Paketbote blockiert Einbahnstraße: Autofahrer beschweren sich - und ernten kuriose Reaktion

Kommentare