Blutige Messerattacke in Bayreuth

Mann (26) sticht Notärztin und drei Sanitäter nieder

Bayreuth - Irre Messerattacke am Montagabend in Bayreuth: Ein Mann ging dort mit einem Messer auf die Rettungskräfte los, nachdem ein Nachbar für ihn den Notarzt gerufen hatte.

Bei der Attacke wurden eine Notärztin und drei Sanitäter schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Ein Hausbewohner hatte einen Notruf abgesetzt, weil sein Nachbar offenbar medizinische Hilfe benötigte. Der 26-Jährige wollte diese aber nicht annehmen und ging stattdessen mit einem Messer auf die Rettungskräfte los.

Ein Zeuge beobachtete den Angriff und rief die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten verschanzte sich der 26-Jährige in seinem Haus. Versuche der Polizei, mit ihm in Kontakt zu kommen, ignorierte er.

Deshalb rückte zur Verstärkung ein Sondereinsatzkommando an. Die SEK-Polizisten durchsuchten das Haus und nahmen den 26-Jährigen schließlich gegen 1 Uhr im Dachgeschoss fest.

Bereits vor dem SEK-Einsatz im Haus konnten die Polizei das  Tatmesser sicherstellen. Während des Einsatzes sperrte die Polizei die nähere Umgebung des Einfamilienhauses ab.

mit dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare