+
In einem Garten in Neumarkt-Sankt Veit hat ein 23-jähriger Täter zwei Frauen angegriffen und lebensgefährlich verletzt.

Er überfiel sie im Garten

Völlig unvermittelt: Mann sticht auf Mutter und Tochter ein

Neumarkt St. Veit - Eine Frau und ihre Tochter wurden am Montag in ihrem Garten in Neumarkt-Sankt Veit angegriffen und schwer verletzt. Der Täter, ein 23-jähriger Mann, wurde festgenommen, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Die Attacke kam völlig unvermittelt: Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei hat ein junger Mann am Montagnachmittag zwei Frauen, Mutter und Tochter im Alter von 51 bzw. 20 Jahren, im Garten eines Anwesens in Neumarkt St. Veit angegriffen und schwer verletzt. Der zunächst unbekannte Täter war offenbar plötzlich und unerwartet gegen 16.30 Uhr in dem Garten aufgetaucht und hatte sofort seinen Angriff auf die beiden Frauen gestartet. Dabei benutzte er ein Messer.

Die beiden Frauen wehrten sich gegen den Angriff und der Täter flüchtete letztendlich, jedoch erlitten beide Opfer teils lebensbedrohliche Verletzungen und mussten nach einer ärztlichen Notversorgung vor Ort in Krankenhäuser auf Intensivstationen eingeliefert werden.  Ihr Zustand ist mittlerweile stabil, beide seien außer Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Nachbarn berichteten der Polizei von einem Mann, der mit dem Fahrrad und einem tarnfarbenen Rucksack davon gefahren war. Mit mehreren Streifen auch aus den umliegenden Dienststellen, einem Polizeihubschrauber und Hundeführern suchten die Beamten die Umgebung ab. Schließlich fand eine Streife einige Kilometer entfernt an einem großen, leerstehenden Bauernhof ein abgestelltes Fahrrad und den beschriebenen Rucksack. Der Hubschrauber wurde hinzugezogen und kreiste über das weitläufige Anwesen, während die Beamten die Gebäude durchsuchten – und tatsächlich, um kurz nach 19 Uhr fanden sie den Mann und konnten ihn festnehmen.

Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 23-jährigen Ungarn mit Wohnsitz im Landkreis Mühldorf. Er hatte sich in der Zwischenzeit selbst Verletzungen zugefügt, offenbar wollte er sich nach der Tat das Leben nehmen. Er musste ebenfalls ärztlich behandelt werden. Ob er die beiden Frauen kannte, müsse noch abschließend geklärt werden, sagte ein Polizeisprecher. „Wir wollen nicht spekulieren.“ Es gebe aber wohl „keine Vorbeziehung zu einer der beiden Frauen“. Damit ist das Motiv des mutmaßlichen Täters nach wie vor völlig unklar. Am Dienstagnachmittag wurde gegen den Mann Haftbefehl erlassen.

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Partnerportal Rosenheim24.de.

Bilder: Bluttat in Neumarkt-Sankt Veit

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Auf der A8 kam es am Freitagmorgen zu einem Unfall. Demnach waren vier Fahrzeuge verwickelt. Die Autobahn wurde komplett gesperrt.  Wie lange die Sperrung anhält, ist …
Vollsperrung nach heftigem Unfall auf A8: Autos in Flammen - erste Details jetzt klar
Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Streit um Pinkelpausen läuft komplett aus dem Ruder
Drei Männer enden nach einer gebuchten Mountainbike-Tour von Nürnberg zum Gardasee vor Gericht. Der irre Grund - es gab Streit über zu viele Pinkelpausen.
Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Streit um Pinkelpausen läuft komplett aus dem Ruder
Polizisten halten Auto auf und finden Furchtbares  im Kofferraum - Fahrer reagiert teilnahmslos
Beamten kontrollierten einen verdächtigen Wagen auf der A73. Im Kofferraum erwartete sie das kalte Grauen. Nun gibt es erstmals Details zu dem spektakulären Fall.
Polizisten halten Auto auf und finden Furchtbares  im Kofferraum - Fahrer reagiert teilnahmslos
Mitten in Augsburg: Gruppe schlägt auf Passanten ein - Feuerwehrmann (49) tot
In Augsburg ist am Freitagabend (6. Dezember) ein Streit zwischen zwei Paaren und einer Gruppe junger Männer eskaliert. Ein 49-jähriger Feuerwehrmann starb. 
Mitten in Augsburg: Gruppe schlägt auf Passanten ein - Feuerwehrmann (49) tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion