Polizei jagt Täter

Messer-Falle auf Kinderspielplatz

Kronach - Mit einem zehn Zentimeter langen Messer hat ein bislang Unbekannter eine Kinderrutsche in Kronach in eine gefährliche Falle verwandelt.

Der Täter hatte das Messer mit der Klinge nach oben auf dem Spielplatz direkt am Ende der Rutsche in den Boden gesteckt, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch berichtete. „Ein barfuß spielendes Kind hätte durchaus verletzt werden können“, sagte der Sprecher.

Auf dem Gelände spielten gerade mehrere Kinder, als eine Frau die Messerspitze etwa drei Zentimeter aus dem Sandboden ragen sah. Die 24-Jährige nahm das Messer an sich und verständigte die Stadt, die Anzeige erstattete. Verletzt wurde niemand. Die Polizei vermutet, das Messer wurde mit Absicht vergraben. Sie ermittelt wegen Körperverletzung und sucht Zeugen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Friederike in Bayern: Züge drosseln Tempo - Schul-Dach droht abzuheben - Lkw von Straße gefegt
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare