Beißwütiger Messerstecher wirft mit Blumentöpfen

Würzburg - Die Würzburger Polizei hat in der Nacht zum Dienstag mit einem beißwütigen Messerstecher, der auch gerne mit Blumentöpfen wirft, einiges zu tun gehabt.

Der 40-Jährige hatte nach den bisherigen Erkenntnissen zunächst bei einem Streit einem 34 Jahre alten Mann ein Messer ins Gesäß gerammt und sich dann mit einer 30-jährigen Frau und deren Tochter in einer Wohnung verbarrikadiert.

Als die Polizei anrückte, ging der Täter auf den Balkon und warf Blumentöpfe in Richtung der Beamten. Wie die Polizei berichtete, wurde ein Streifenwagen an der Windschutzscheibe getroffen. Später stürmten die Polizisten die Wohnung und nahmen den Betrunkenen fest, ein angefordertes Spezialeinsatzkommando brauchte nicht mehr eingreifen.

Auf der Wache randalierte der 40-Jährige weiter: Als dem Mann Blut entnommen werden sollte, biss er einer Polizistin in den Finger. Gegen den Mann wird nun wegen mehrerer Straftaten von Bedrohung bis gefährliche Körperverletzung ermittelt. Der durch den Messerstich verletzte 34-Jährige wurde wegen seines starken Blutverlusts in die Würzburger Universitätsklinik gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare