+
Entsetzliche Einblicke in das Messie-Haus in Nürnberg: Hier das Skelett einer Katze.

Frau war "seit längerem" tot

Messie-Haus: Polizei findet Tote und Tierleichen

Nürnberg - In einem völlig vermüllten Haus in Nürnberg hat die Polizei die Leiche der Besitzerin sowie unzählige Tierkadaver gefunden.

Das sagte ein Sprecher am Mittwoch. Nachbarn hatten die 78-Jährige am Montag als vermisst gemeldet, weil sie diese seit längerem nicht gesehen hatten. Daraufhin gingen die Beamten in die Doppelhaushälfte, fanden dort jedoch zunächst nur die 53 Jahre alte Tochter. Sie wurde in eine psychiatrische Fachklinik gebracht.

Das Haus war derart verwahrlost, dass eine weitere Suche für die Einsatzkräfte aus hygienischen Gründen unzumutbar war. Daher kamen die Retter am Dienstag mit Schutzkleidung wieder und fanden schließlich die Leiche der 78-Jährigen. Die Frau sei bereits „seit längerem“ tot gewesen, sagte der Polizeisprecher. Nun wird mit der Staatsanwaltschaft geklärt, ob diese eine Obduktion anordnet.

Messie-Haus in Nürnberg: Bilder

Auch viele tote Tiere lagen überall im Haus und im Garten herum. Nach Angaben des Tierheims waren die Kaninchen teilweise schon skelettiert. 20 Kaninchen und zwei Tauben konnten die Helfer retten und ins Tierheim bringen. Die Tiere seien jedoch in „einem katastrophalen Zustand“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare