37-Jähriger beim Baumfällen getötet

Maxhütte-Haidhof - Ein unkontrolliert umstürzender Baumstamm hat am Freitag einen 37 Jahre alten Mann bei Baumfällarbeiten am Kopf getroffen und tödlich verletzt.

Anschließend landete der Stamm auf den Beinen des aus Polen stammenden Mannes. Ein sofort an die Unglücksstelle bei Maxhütte-Haidhof (Landkreis Schwandorf) gerufener Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können, teilte die Polizei Regensburg mit. Warum der Baumstamm auf den 37-Jährigen gestürzt sei, untersuche nun die Kripo.

Zeuge des Unglücks wurde der Bruder des Opfers. Beide hatten einem Landwirt bei Holzarbeiten im Wald geholfen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 

Kommentare