Mann in Obdachlosenheim erschlagen - Haftbefehl

Würzburg - Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in einer Würzburger Obdachlosenunterkunft ist gegen seinen Zimmergenossen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden.

Der 35- jährige Mann hatte am späten Samstagabend selbst die Polizei informiert und angegeben, er habe seinen vier Jahre älteren Mitbewohner erschlagen. Da der mutmaßliche Täter an gesundheitlichen Probleme litt, sei ihm der Haftbefehl am Sonntagmittag im Krankenhaus eröffnet worden, teilten die Beamten in Würzburg mit. Inzwischen sei er aber in eine Haftanstalt gebracht worden. Zu den näheren Hintergründen der Bluttat gab es zunächst keine Erkenntnisse.

“Wir können im Moment noch nicht sagen, warum es zu der Bluttat kam“, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt. Bei dem Tatverdächtigen sei auch eine Blutentnahme durchgeführt worden. “Es ist auch Alkohol im Spiel“, sagte Schmitt.

Der Mann sei gegen 23.00 Uhr bei der Polizeiinspektion Würzburg- Ost aufgetaucht und habe erklärt, er habe in seinem Zimmer einen Bekannten erschlagen. Eine Streifenbesatzung fand in dem Heim die blutüberströmte Leiche. Die Spurensicherung habe bis zum frühen Morgen gedauert, nunmehr müssten die Daten ausgewertet werden. Der 39-Jährige sei durch massive Gewalteinwirkung gestorben, hieß es. Von einer Obduktion erhofften sich Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Antworten auf die Frage, wie der 39-Jährige zu Tode kam.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare