+
Die Zweiradfans waren eingeschneit, aber voll in ihrem Element.

4000 Motorradfahrer beim Elefantentreffen

Thurmansbang - Mehrere tausend Motorradfahrer haben am Wochenende beim Elefantentreffen in Thurmansbang (Lkr. Freyung-Grafenau) Eis und Schnee getrotzt.

Die Polizei in Straubing sprach am Sonntag von 4000 Teilnehmern und 2000 Besuchern. Zu Unfällen oder Zwischenfällen kam es nicht. Bei einer Schneehöhe von etwa einem halben Meter und Sonnenschein standen die Bedingungen für das traditionelle Zusammentreffen ohnehin gut. “Die Leute sind zufrieden; aber sie sind enger zusammengerückt, weil es so kalt ist“, sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes der Motorradfahrer (BVDM), Michael Lenzen.

Das Elefantentreffen gilt als die weltweit älteste und größte Biker-Winterzusammenkunft. Bei dem Spektakel verwandelt sich ein großes Wiesengelände jedes Jahr in ein riesiges Zeltlager im Eis. Es gibt kein großes Programm bei dem Treffen, das Wiedersehen am Lagerfeuer steht im Mittelpunkt. “Wir machen hier keine große Action“, sagte Lenzen. Zum Aufwärmen gibt es außer der Pflichtaufgabe Schneeschaufeln noch ein paar kleinere Wettbewerbe wie Tauziehen, Holzsägen und Schneeskulpturenbauen. Besonders beliebt ist das Treffen bei den Motorradfahrern aus Italien. Aber auch aus England, Frankreich, Spanien, Skandinavien, den Benelux-Staaten und dem fernen Russland zieht es jedes Jahr zahlreicher Biker in den Bayerwald.

Das erste Elefantentreffen gab es 1956 bei Stuttgart. Damals kamen zunächst nur Fahrer der Zündapp-Gespanne KS 601 zu dem Wintertreffen. Diese heute legendären Maschinen wurden von den Liebhabern auch als “Grüne Elefanten“ bezeichnet, daher der Name des Treffens. In den Jahrzehnten danach wurde das Elefantentreffen an wechselnden Orten veranstaltet, darunter auch am Nürburgring und am Salzburgring. Seit 1989 findet die Traditionsveranstaltung stets in Thurmansbang statt, in manchen Jahren kamen bis zu 8000 Besucher zu der Veranstaltung im Landkreis Freyung-Grafenau.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.