+
Bayern will die Empfänger von Agrarsubventionen nicht veröffentlichen.

Agrarsubventionen

Deutschland droht wegen Bayern EU-Strafe

Brüssel/Berlin/München - Der Bundesregierung droht wegen der Geheimhaltung der bayerischen Empfänger von EU-Agrarsubventionen eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH ).

Lesen Sie dazu:

Empfänger von EU-Agrarsubventionen werden veröffentlicht

Bayern nennt Empfänger von Agrar-Hilfe nicht

“Wenn ein Bundesland nicht veröffentlicht, werden wir uns nicht scheuen, ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten“, sagte der Sprecher von EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel , Michael Mann , am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Nach einer Vorgabe der EU -Kommission hätte Deutschland die Empfänger der gut 5,4 Milliarden schweren EU -Direktbeihilfen bis Ende April auflisten müssen. Bund und Länder wollten sie bis zu diesem Dienstag ins Netz stellen.

Bayern hatte angekündigt, wegen rechtlicher Bedenken zunächst nicht mitzumachen. Damit hätte Deutschland die Empfänger aus EU -Sicht nicht veröffentlicht. Bis zum Dienstagmittag hatte das Bundesamt für Landwirtschaft die Empfänger der EU -Beihilfen allerdings noch nicht aufgelistet.

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ( CSU ) hatte die Offenlegung wegen unterschiedlicher Gerichtsentscheidungen im April zunächst gestoppt. Dann einigten sich Bund und Länder auf die Veröffentlichung Mitte Juni. Die Agrarsubventionen werden in Deutschland auf Ebene der Bundesländer verteilt. Alle anderen 26 EU -Staaten hatten die Daten bereits offengelegt.

Verstößt ein Land gegen europäisches Recht, kann die EU -Kommission ein Verfahren einleiten und dieses am Ende vor den EuGH bringen. Hält sich die Regierung nicht an dessen Urteil, drohen nach einem zweiten Verfahren hohe Strafgelder. Das Land Bayern selbst dagegen kann auf EU -Ebene nicht belangt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare