Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen

Achtung Pendler: Ausfall von zwei S-Bahnen am Dienstagmorgen
+
Poesie ohne Uranstaub fordern zwei Sprecher einer Initiative

Atomkonzern als Sponsor: Druck auf Poetenfest wächst

Erlangen - In der Debatte um umstrittene Gelder eines Atomkonzerns für das Erlanger Poetenfest gerät die Stadt Erlangen unter Druck atomkraftkritischer Literaturfreunde.

Bei einer Diskussion am Rande des diesjährigen Poetenfestes riefen am Samstag Teilnehmer die Veranstalter dazu auf, sich endlich vom Sponsor Areva zu trennen. Andernfalls drohe womöglich ein Boykott der deutschen Literaten-Szene. “Gehen wir einfach mal das Experiment ein: Areva bleibt Sponsor. Mal sehen wie viele Autoren nächstes Jahr noch kommen“, sagte ein Diskussionsteilnehmer.

Vielen Autoren hätten von der Areva-Unterstützung bisher nichts gewusst. Andere Diskussionsteilnehmer widersprachen zugleich der Aussage der Poetenfest-Veranstalter, das Areva-Engagement sei nie infrage gestellt worden. Tatsächlich habe es Protestschreiben und Unmutsäußerungen von Besuchern gegeben. Sie seien in der Öffentlichkeit nur kaum wahrgenommen worden.

Das französische Unternehmen Areva baut weltweit Atomkraftwerke, seine Deutschlandzentrale ist in Erlangen. Areva will das wichtige deutsche Literaturfestival weiter finanziell unterstützen. “Wir waren jetzt sieben Jahre lang ein zuverlässiger Partner des Poetenfestes. Wir fänden es schade, wenn Areva nicht mehr Sponsor wäre“, sagte Areva-Kommunikationschef Mathias Schuch. Auf die Inhalte des Poetenfestes habe Areva nie Einfluss genommen.

Die Stadt Erlangen hält sich über ihr weiteres Vorgehen bedeckt. Kulturreferent Dieter Rossmeissl (SPD) sagte, die Stadt werde sich im kommenden Jahr mit Areva und Gegnern des Sponsor-Engagements unterhalten. “Das Ergebnis wissen wir nicht.“ Zuvor hatte Stephan Kolb von der Initiative “Poesie gegen Uranstaub“ erneut einen Verzicht auf das finanzielle Areva-Engagement gefordert. Die Initiative hatte die Diskussion angestoßen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt ermittelt München gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - denn es gibt einen bösen Verdacht
Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen einer möglicherweise nicht verjährten Sexualstraftat.
Jetzt ermittelt München gegen Star-Regisseur Dieter Wedel - denn es gibt einen bösen Verdacht
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Es war ein grausiger Fund: Ein offenbar ermordetes Ehepaar aus Mittelfranken ist am Montag eingemauert entdeckt worden. Tatverdächtig sind der Sohn und dessen Ehefrau. …
Polizei in Bayern findet vermisstes Ehepaar - in Garage einbetoniert! Die Ermittler vermuten Grausames
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?

Kommentare