Auto mit fünf Menschen fällt in Hafenbecken

Aschaffenburg/Würzburg - Ein mit fünf Menschen besetztes Auto ist ins Hafenbecken von Aschaffenburg gestürzt.

Wie die Polizei am Sonntag in Würzburg mitteilte, hatte die 18 Jahre alte Fahrerin in den frühen Morgenstunden die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Die junge Frau überfuhr einen Grünstreifen und stürzte mit dem Auto ins Wasser.

Wegen der milden Temperaturen waren die Fenster des Autos geöffnet - die drei Frauen und zwei Männer zwischen 18 und 19 Jahren konnten sich so rasch aus dem sinkenden Auto befreien. Sie blieben unverletzt.

Da das Auto direkt in der Hafeneinfahrt lag, konnten zunächst keine Schiffe einfahren. Um den Wagen zu bergen, musste die Polizei einen speziellen Kran beschaffen. Deshalb sei die Bergung auf Montag verschoben worden, sagte ein Sprecher. Der Hafen war weiterhin für Schiffe nicht anfahrbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Unwetterwarnung für Garmisch-Partenkirchen - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für Garmisch-Partenkirchen - Flugausfälle in München
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare