Auto aus Kurve getragen - Fahrer tot

Wirsberg/Bayreuth - Ein 20 Jahre alter Autofahrer ist im oberfränkischen Wirsberg frontal gegen einen Baum gefahren und gestorben.

Wie die Polizei in Bayreuth am Sonntag mitteilte, war der junge Mann in den frühen Morgenstunden in einer Rechtskurve auf der Bundesstraße 303 aus bislang ungeklärter Ursache geradeaus gefahren. Das Auto prallte gegen einen Baum, der 20-Jährige wurde durch die Wucht aus seinem Auto geschleudert.

Eine Autofahrerin hatte das Wrack am Morgen zwischen Himmelkron und Wirsberg im Landkreis Kulmbach entdeckt und die Polizei gerufen. Die Rettungskräfte fanden den Mann regungslos neben seinem demolierten Auto liegend. Er war bereits tot. Die Beteiligung eines anderen Autos konnte die Polizei ausschließen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion