Bayerische Tierärzte lassen sich auf Krankheiten testen

München - Zahlreiche Tierärzte in Bayern lassen sich einem Medienbericht zufolge angesichts neuer Gefahren auf Tier- Infektionen wie Kuhpocken und Hasenpest untersuchen.

Bei den Bayerischen Tierärztetagen in Rosenheim vom 21. bis 24. Mai wollten sich bis zu 400 Veterinärmediziner testen lassen, berichtete das Magazin “Focus“. Die Krankheiten könnten nahezu unbemerkt, aber auch schwer verlaufen. Außerdem testen Experten des Berliner Robert Koch- Instituts die Ärzte dem Bericht zufolge auf resistente Bakterien, die immer häufiger von Tieren kommen. Frühere Erhebungen hätten ergeben, dass neun Prozent der Tierärzte derartige Erreger tragen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare