+
Demjanjuk bei seiner Einlieferung in das Gefängnis Stadelheim vor zweieinhalb Wochen.

Demjanjuk nach Klinikbehandlung wieder im Gefängnis

München - Der mutmaßliche NS-Verbrecher John Demjanjuk ist nach einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt in die Münchner Haftanstalt Stadelheim zurückgebracht worden.

Der 89-Jährige sei wegen eines Gichtanfalls im nahe gelegenen Krankenhaus Harlaching von Sonntag bis Dienstagnachmittag behandelt worden, sagte sein Anwalt Günther Maull am Mittwoch.

Nunmehr würden die bereits geplanten Untersuchungen seines Mandanten fortgesetzt. "Das sind die Untersuchungen, die angeordnet und in die Wege geleitet sind zum Zwecke der Begutachtung seiner Verhandlungsfähigkeit." Denn wenn Demjanjuk nicht verhandlungsfähig sein sollte, mache auch eine Anklage keinen Sinn.

"Die Staatsanwaltschaft kann keine Anklage machen, solange er noch nicht vernommen worden ist - und wenn er nicht verhandlungsfähig ist." Er rechne bis Ende der Woche mit einem Abschluss der Untersuchungen, sagte Maull. Wann das ärztliche Gutachten vorliege, könne er aber nicht sagen.

Der gebürtige Ukrainer Demjanjuk soll 1943 im Vernichtungslager Sobibor im besetzten Polen Beihilfe zum Mord an mindestens 29.000 Juden geleistet und die Menschen in die Gaskammern getrieben haben.

Seit seiner Abschiebung aus den USA vor zweieinhalb Wochen sitzt er in München in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft München will so schnell wie möglich Anklage gegen ihn erheben. Maull sagte, er rechne mit einem möglichen Prozessbeginn nicht vor Ende September.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg

Kommentare