+
Ein Diesel-Dieb ist auf der Flucht vor einem Spediteur in Werneck (Landkreis Schweinfurt) tot zusammengebrochen.

Diesel-Dieb stirbt auf Flucht

Werneck - Ein Diesel-Dieb ist auf der Flucht vor einem Spediteur in Werneck (Landkreis Schweinfurt) tot zusammengebrochen.

Der Mann hatte zuvor von einem Lastwagen auf dem Speditionsgelände Sprit abgezapft und war dabei von dem Betreiber erwischt worden. Nach Angaben der Polizei Würzburg vom Montag flüchtete der 60-Jährige daraufhin.

Der Spediteur rief die Polizei und nahm die Verfolgung des Mannes auf. Aus zunächst unbekanntem Grund sank der Täter plötzlich zu Boden.

Trotz Wiederbelebungsversuchen eines Notarztes starb der Würzburger am Sonntagabend. Der Leichnam sollte später obduziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende

Kommentare