+
Als der Mann im Krankenhauszimmer seiner Ehefrau randaierte, klickten die Handschellen.

Ehefrau mit Kabel gewürgt - Haftbefehl

Hettstadt/Würzburg - Ein 41 Jahre alter Mann würgte erst seine Ehefrau mit einem Elektrokabel, dann randalierte er im Krankenhauszimmer der Verletzten.

Jetzt wurde der Mann aus Hettstadt (Landkreis Würzburg) wegen des Verdachts auf versuchten Mord verhaftet. Wie die Polizei in Würzburg am Sonntag mitteilte, soll der Mann seine Frau am frühen Freitagmorgen bei einem Streit geschlagen, getreten und sie mehrfach mit einem Elektrokabel gewürgt haben. Der Frau sei es jedoch immer wieder gelungen, sich loszureißen. Mit Blutergüssen und massiven Halsverletzungen brach sie schließlich im Hausflur zusammen. Ihr Ehemann und ihr Schwiegervater brachten die Verletzte ins Krankenhaus. Als der mutmaßliche Täter dort randalierte, rückte die Polizei an. Sobald die Beamten erfuhren, was sich in der Wohnung des Paares abgespielt hatte, nahmen sie den 41-Jährigen fest. Er sitzt seit Samstag wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Grund für die Attacke des Mannes sei vermutlich Eifersucht gewesen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Trotz grassierender Wohnungsnot wird in der Region München zu wenig gebaut, kritisiert der Regionale Planungsverband. In einzelnen Landkreisen ist die Zahl der …
Planungsverband kritisiert: Zu wenig Wohnungsbau in der Region
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Pünktlich zum heutigen Herbstanfang zeigt sich in Bayern wieder die Sonne. Meteorologen sagen für die nächsten Tage wandertaugliches Wetter voraus. Wir stellen drei …
Wunderschöne Herbstwanderungen: Hier lohnt sich der Aufstieg
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen

Kommentare