Wohnhäuser brennen: 3 Verletzte, 1 tote Katze

Bad Neustadt an der Saale/Mellrichstadt - Bei Bränden in Wohnhäusern in Unterfranken sind am Samstag drei Menschen verletzt worden, eine Katze kam ums Leben.

In einem Einfamilienhaus in Bad Neustadt an der Saale wurden bei dem Brand zwei Menschen verletzt. Nach ersten Erkenntnissen fing eine Bratpfanne Feuer, wie die Polizei mitteilte. Die Flammen breiteten sich von der Küche auf den Dachstuhl aus. Die 51-jährige Hausbewohnerin und ihr 56 Jahre alter Ehemann wurden leicht verletzt.

Nach einem Brand in Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) wurde eine 27-jährige Frau mit einem Schock ambulant ins Krankenhaus gebracht. Die Katze in der Wohnung der Frau konnte nicht gerettet werden. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler ist das Feuer im Bereich des Schlafzimmers aus unbekanntem Grund ausgebrochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Nachdem Landshuter Eishockeyfans auf Deggendorfer einprügelten, spricht auch der EV Landshut von Sanktionen. In Deggendorft hofft man weiterhin auf ein gutes Verhältnis.
Nach Prügelei: Sanktionen für Landshuter Eishockeyfans 
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Seit einem Monat wurde das Ehepaar aus Schnaittach nicht mehr gesehen. Nach einigen Widersprüchen stehen nun der Sohn und dessen Frau unter Verdacht.
Ehepaar wurde vermutlich auf seinem Anwesen eingemauert - ist der Sohn der Täter?
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Große Lawinengefahr in den Alpen auch am Dienstag
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten
Die Polizei in Mittelfranken hat die Bevölkerung vor einem flüchtigen Psychiatriepatienten gewarnt. Der vermisste 47-Jährige sei wegen einer schweren Straftat verurteilt …
Polizei in Mittelfranken warnt vor flüchtigem Psychiatriepatienten

Kommentare