+
Hinter den Mauern der Diakonie-Einrichtung gehen fragwürdige Dinge vor.

Nach Sex-Skandal: Finanzaffäre in Diakonienschule

Schwarzenbruck/Nürnberg - Die Diakonie-Einrichtung im mittelfränkischen Schwarzenbruck wird erneut von einem Skandal erschüttert.

Der frühere Geschäftsführer Christian Tölken habe für sein Ausscheiden eine Abfindung von 450 000 Euro bekommen, berichteten die “Nürnberger Nachrichten“ (Montag). Tölken wiederum habe der Extra- Zahlung von 2000 Euro monatlich für den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Bierlein zugestimmt, der wegen seiner zweifelhaften Psycho-Experimente  im Juni 2008 einen Strafbefehl wegen schwerer Körperverletzung erhalten hatte.

Noch Ende vergangener Woche hatte die Spitze des Sozialkonzerns nur die Zahlungen an Bierlein zugegeben, heißt es in der “NN“. Am Donnerstag habe die Führung der Rummelsberger Anstalten noch einen “Offenen Brief“ verteilt, mit dem Diakone und Diakoninnen eingeschüchtert werden sollten. Wer mit Informationen an die Öffentlichkeit gehe, schade der Arbeit der Anstalten als Ganzes. Bei einer Mitgliederversammlung am Freitag habe der Vorstand die Zahlungen an Tölken jedoch nicht länger verbergen können. Die umstrittenen Boni an Geschäftsführer seien seit 2004 bezahlt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten

Kommentare