+
Die Panzerknacker haben oft genauso viel Pech wie der verhinderte Kriminelle aus Fürth.

Strom weg- Tresorknacker scheitert

Langenzenn/Nürnberg - Die Tücken des Stromnetzes haben in Mittelfranken einen Tresorknacker um seine Beute gebracht.

Weil die Sicherungen beim Aufschneiden eines Geldschranks rausflogen und damit alles ohne Strom war, musste der Täter wieder abziehen. Zuvor war der Unbekannte durch ein Fenster in das Büro eines Gartenmöbelherstellers in Langenzenn (Landkreis Fürth) eingestiegen, teilte die Polizei Nürnberg am Sonntag mit. Mit einem Winkelschleifer versuchte er, den Wertschrank öffnen. Dabei sprangen jedoch die Sicherungen raus. Der Täter hinterließ in der Nacht zum Samstag einen Sachschaden von rund 3000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Im Bayerischen Wald haben Forscher zwei neue Pilzarten entdeckt. Zum Verzehr sind die neuen Pilzarten allerdings nicht geeignet. 
Zwei neue Pilzarten in Bayern entdeckt - und so sehen sie aus
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut
Um einer Kontrolle zu entkommen, lieferte sich ein 37-Jähriger mit der Polizei eine Verfolgungsjagd. Bei der Festnahme entdeckten sie den Grund für die Flucht. 
Wilde Verfolgungsjagd in Landshut

Kommentare