+
Ultraschalluntersuchung an einer Hochschwangeren.

Keine weitere Koma-Geburt in Nürnberger Klinikum

Nürnberg - Im Klinikum Nürnberg hat es entgegen Medieninformationen keinen weiteren Fall einer Koma-Geburt gegeben.

Klinikum-Sprecher Peter Petrich sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa am Samstagabend: “Es gibt kein zweites Wachkoma-Baby. Ich schwör's.“ Demgegenüber hatten die Nürnberger Nachrichten in ihrer Samstag-Ausgabe berichtet, eine in der 30. Schwangerschaftswoche nach einem Herzstillstand ins Koma gefallene 28-Jährige habe dort einen Jungen bekommen.

Petrich führte diese Informationen auf ein “Missverständnis“ zurück. In den vergangenen Tagen waren in Bayern zwei Fälle von Wachkoma-Geburten bekanntgeworden, einer davon in dem Klinikum, ein zweiter in Erlangen. Petrich sagte, der vorher bekanntgewordene Fall sei identisch mit dem angeblich neuen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare