+
In so einen Kleintransporter hatten sich 39 Personen gequetscht.

Kleintransporter hat 39 Menschen an Bord

Die Beamten der Verkehrspolizei Erlangen staunten nicht schlecht, als sie am frühen Mittwochmorgen den Kleintransporter anhielten, dessen Chassis schon fast am Boden schleifte.

Im Wageninneren des total überladenen Mercedes Vito befanden sich insgesamt 39 Menschen! Damit das ging, waren sämtliche hinteren Sitze ausgebaut worden.

Die neun Erwachsenen und die zu ihnen gehörigen 30 Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und 13 Jahren stammen aus Rumänien. Die Großfamilien waren auf dem Weg zur Arbeit nach Frankreich. An ihren Ausweisen war nichts auszuetzen. 

Weil das Fahrzeug außerdem gravierende technische Mängel aufwies, nahmen die Beamten dem Fahrer die Autoschlüssel ab. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen nach der Straßenverkehrs- und der Straßenverkehrszulassungsordnung wurde eingeleitet.

Bis die Familien nach Frankreich weiterfahren können, kümmern sich die Behörden jetzt erst einmal um eine Übernachtungsmöglichkeit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare