Liegestützen auf Gleis: Buben stoppen Regionalbahn

Stein/Immenstadt - Lebensgefährlicher Leichtsinn: Aus purem Übermut haben sein Buben (12 und 13) auf der Bahnstrecke zwischen Buchloe und Lindau Sportübungen gemacht - während eine Regionalbahn auf sie zuraste.

Die Schranken in der Ortschaft Stein bei Immenstadt waren am Samstag bereits geschlossen, die Regionalbahn in der Anfahrt. Da kletterte ein 12-jähriger Bub mit seinem Kumpel (13) auf die Gleise und begann Liegestützen zu machen.

Der Lokführer des Zuges erkannte die beiden Buben und legte eine Vollbremsung hin. Doch die Bahn war noch zu schnell und raste weiter auf die beiden zu: Erst im letzten Augenblick sprangen sie vom Gleis. Sie blieben unverletzt. Dann liefen sie davon, wurden von der Polizei aber geschnappt und den Eltern übergeben.

„Das war reiner Übermut“, sagt Ernst Peter von der Bundespolizei. Alkohol oder Drogen waren offenbar nicht im Spiel. Die Polizei in Kempten ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Ernst Peter warnt: „Solch leichtsinnige Dummheit endet nicht selten tödlich.“

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare