Liegestützen auf Gleis: Buben stoppen Regionalbahn

Stein/Immenstadt - Lebensgefährlicher Leichtsinn: Aus purem Übermut haben sein Buben (12 und 13) auf der Bahnstrecke zwischen Buchloe und Lindau Sportübungen gemacht - während eine Regionalbahn auf sie zuraste.

Die Schranken in der Ortschaft Stein bei Immenstadt waren am Samstag bereits geschlossen, die Regionalbahn in der Anfahrt. Da kletterte ein 12-jähriger Bub mit seinem Kumpel (13) auf die Gleise und begann Liegestützen zu machen.

Der Lokführer des Zuges erkannte die beiden Buben und legte eine Vollbremsung hin. Doch die Bahn war noch zu schnell und raste weiter auf die beiden zu: Erst im letzten Augenblick sprangen sie vom Gleis. Sie blieben unverletzt. Dann liefen sie davon, wurden von der Polizei aber geschnappt und den Eltern übergeben.

„Das war reiner Übermut“, sagt Ernst Peter von der Bundespolizei. Alkohol oder Drogen waren offenbar nicht im Spiel. Die Polizei in Kempten ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Ernst Peter warnt: „Solch leichtsinnige Dummheit endet nicht selten tödlich.“

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare