+
Mit einer Kalaschnikow wie dieser versuchte in Nürnberg ein Mann, seinen Bekannten zu töten.

Mann zieht im Streit Maschinenpistole

Nürnberg - Mit einer Maschinenpistole hat ein 36-Jähriger in Nürnberg nach einer heftigen Auseinandersetzung versucht, seinen Bekannten (42) zu töten. Doch der hatte unglaubliches Glück!

Der 36-Jährige zielte nach Polizeiangaben vom Samstag mit der Waffe auf das Gesicht des anderen und drückte ab - nur aufgrund einer Ladehemmung wurde kein Schuss abgefeuert, der 42-Jährige blieb unverletzt. Eine Stunde später konnte der Mann festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag wegen versuchten Mordes.

Die beiden Männer waren kurz vor Mitternacht im Treppenhaus des 42-Jährigen in Streit geraten. Im Laufe der lautstarken Auseinandersetzung zog der 36-Jährige die Waffe aus seiner Jacke und drückte ab. Als sich kein Schuss löste, flüchtete er. Eine Bewohnerin hatte den Vorfall beobachtet und rief die Polizei. Weshalb es zu dem Streit kam und woher die Kalaschnikow stammte, war zunächst unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion