+
Wer hat Martina gesehen?

Wer hat Martina gesehen?

Emmerting - Die Eltern von Martina S. sind außer sich vor Sorge: Seit Samstagnachmittag ist ihre Tochter spurlos verschwunden.

Die 23-Jährige aus Emmerting (Lkr. Altötting) wollte am Samstag mit ihrem anthrazitfarbigen Fahrrad zu einer Freundin fahren. Das erzählte sie zumindest ihren Eltern. Dort ist sie jedoch nie angekommen. Auf ihrem Handy ist die dunkelhaarige junge Frau nicht erreichbar, denn das hat sie daheim liegenlassen.

Ihre Eltern befürchten das Schlimmste, denn Martina leidet an Depressionen und war deswegen schon mehrfach in ärztlicher Behandlung. Die psychisch labile Frau hat vermutlich eine geladene Pistole bei sich und will sich möglicherweise etwas antun.

Die alarmierte Polizei leitete sofort eine umfangreiche Suchaktion ein, unterstützt von Hubschraubern und Diensthundeführern. Speziell zur Personensuche ausgebildete Hunde (Mantrailinghunde) reisten aus Niederbayern und Mittelfranken an. Der Bekanntenkreis von Martina wurde befragt, ihre Lieblingsorte und Treffpunkte aufgesucht - ohne Ergebnis.

Mit Einbruch der Nacht musste die Suche eingeschränkt werden. Es ist jedoch geplant, sie am Montagmorgen wieder in vollem Umfang aufzunehmen.

Wer hat Martina S. gesehen? Sie ist ca. 160 cm groß, schlank, hat braune Haare, die sie schulterlang trägt. Zuletzt war sie mit einer auffälligen roten Daunenjacke, blauen Jeans und einem gestreiften Rolli bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Altötting (Tel. 08671/964-40) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare