+
Eine Fliegerbombe wie diese, die Anfang Februar in Freiburg gefunden wurde, ist in Nürnberg entdeckt worden.

Nürnberg: Wieder Bombe gefunden 

Nürnberg - Etwa 2600 Menschen mussten am Sonntag in Nürnberg ihre Wohnungen verlassen, weil eine Fliegerbombe entschärft werden sollte.

Der 450 Kilo schwere Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg war am Vortag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände entdeckt worden - nur rund drei Wochen nachdem dort bereits eine Bombe gefunden worden war. Sprengstoffexperten wollten den Blindgänger nach Angaben der Stadtverwaltung noch am Sonntag entschärfen. Deshalb sollten die Anwohner im Umkreis von 300 Metern um den Fundort in Sicherheit gebracht und in Schulgebäuden betreut werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare