+
Die meisten Urlaubsflieger steuern über die Pfingstferien Istanbul an.  

Pfingsturlaub: Türkei schlägt Mallorca

München - Mallorca ist nicht mehr das Top-Reiseziel am Münchner Flughafen. An Pfingsten steuern die meisten Urlauber die Türkei an.

Das teilt die Flughafen München GmbH mit.

Mit 246 Starts und Landungen in den Pfingstferien (dauern vom 30. Mai bis zum 14. Juni) belegt in diesem Jahr die türkische Stadt Istanbul den ersten Platz vor Athen (201 Flüge) und Palma mit 190 Flügen. Ein Novum: In den vergangenen Jahren stand über Pfingsten immer Palma de Mallorca an der Spitze der Beliebtheitsskala.

Insgesamt stehen während der Pfingstferien am Münchner Flughafen rund 18.000 Starts und Landungen an. Während dieser Zeit werden dort über 1,5 Millionen Menschen starten oder landen.

Der verkehrsreichste Tag ist wie immer der Freitag vor Pfingsten - geplant sind heuer 1217 Flüge.

Bei den Reisezielen außerhalb von Europa zieht es die meisten Pfingsturlauber heuer in die  USA . Mit großem Abstand folgen Hongkong, Delhi, Bangkok und die Vereinigten Arabischen Emirate .

fro

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare