Polizei weckt Triebtäter im Bett des Opfers

Würzburg - Ein betrunkener Triebtäter ist in Würzburg im Bett seines Opfers eingeschlafen und von der Polizei geweckt worden.

Der Mann hatte zuvor eine 62 Jahre alte Frau in der Innenstadt mit einem Messer bedroht, sie in ihre Wohnung gedrängt und sexuell missbraucht. Da der 52-Jährige zu viel Alkohol getrunken hatte, schlief er nach den Übergriffen ein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die Frau nutzte ihre Chance und alarmierte sofort die Beamten. Diese fanden den 52-Jährigen seelenruhig schlafend in dem fremden Bett. Der polizeibekannte Mann wurde am Dienstag festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in Nürnberg sind in der Nacht auf Samstag Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen worden.
Einbrecher stehlen Spirituosen im Wert von mehreren Tausend Euro
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Ein unbekannter Täter hat kurz nach Mitternacht einen Pflasterstein auf die A8 geworfen und ein fahrendes Auto getroffen. Die Polizei sucht nach Zeugen. 
Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Die große Sicherheitskontrolle am Münchner Hauptbahnhof soll nur der Anfang gewesen sein. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will die Kontrollen ausweiten.
Wie Razzia in München: Herrmann will Großeinsätze der Polizei an Bayerns Bahnhöfen
Vier Menschen werden bei Unfall in Unterfranken verletzt
Ein 20-Jähriger hat im Landkreis Miltenberg beim Abbiegen ein Auto übersehen. Bei dem Unfall wurden vier Menschen leicht verletzt. 
Vier Menschen werden bei Unfall in Unterfranken verletzt

Kommentare