+
15 Menschen starben am 2. Januar 2006 beim Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall - jetzt einigten sich Angehörige und die Stadt auf die Errichtung einer Eissporthalle .

Stadt und Angehörige einigen sich: Denkmal für Opfer von Bad Reichenhall

München/Bad Reichenhall - Dreieinhalb Jahre nach dem Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall hat sich die Stadt mit den Angehörigen der Opfer auf eine Gedenkstätte geeinigt.

Das Mahnmal werde auf dem Gelände der neuen Fachhochschule errichtet, genau an der Stelle, an der am 2. Januar 2006 in der Halle 15 Menschen starben, berichtet das Magazin “Focus“.

Nach Angaben von Oberbürgermeister Herbert Lackner (CSU) wird das Denkmal etwa 300 000 Euro kosten. “Wir hoffen, dass es bis Ende dieses Jahres steht“, sagte Lackner dem “Focus“. Das Mahnmal besteht aus 15 Glasstelen mit einer Höhe von 3,80 Meter, die der Wiesbadener Künstler Karl-Martin Hartmann in einem quadratischen Wasserbecken anordnet. Die Angehörigen können sich die Farbe der Stelen selbst aussuchen. Zudem bleibt es ihre Entscheidung, ob sie die Namen der Toten in die Säulen eingravieren lassen. Zusätzlich plant die Stadt, den Bereich um die Gedenkstätte zu begrünen und Sitzbänke aufzustellen. (Der Beitrag lag dpa in redaktioneller Fassung vor.) dpa uk yyby n1 be

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr
Mit einer Granate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein 31-Jähriger  in Aschaffenburg für einen Schockmoment gesorgt. Es drohte die Räumung mehrerer Gebäude.
Polizei macht Routinefahrt - Plötzlich steht Mann mit Granate vor ihr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.