+
Eine Leitplanke wie diese war die Leidtragende bei dem Autounfall. Der Fahrer selbst flüchtete zu Fuß.

Mit Tempo 250 in die Leitplanke

Forchheim/Bamberg - Mit Tempo 250 hat ein Autofahrer auf der regennassen Autobahn 73 in Oberfranken etwa 100 Meter Leitplanke niedergewalzt und ist anschließend zu Fuß geflüchtet.

Den Wagen ließ der 25-Jährige an der Unfallstelle bei Forchheim zurück, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 24 000 Euro zu kümmern. Die Polizei konnte den Mann schließlich bei seiner Freundin in Nürnberg stellen. Wie die Beamten am Sonntag in Bamberg mitteilten, war der Autofahrer bei seiner rasanten Fahrt am Samstagmorgen nicht betrunken. Warum er die Unglücksstelle verließ, war unklar. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.
Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht
Panzerfäuste im Wald gefunden
Mitarbeiter eines Sprengkommandos haben in einem Wald bei Hauzenberg (Landkreis Passau) fünf Panzerfäuste aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.
Panzerfäuste im Wald gefunden

Kommentare