Trio verschachert geklaute Modellbahnen im Internet

Nürnberg - Der Mitarbeiter eines baden-württembergischen Modellbahnherstellers und ein Paar aus Franken sollen gestohlene Bahnmodelle im Internet zu Geld gemacht haben.

Der Erlös aus dem Verkauf der Beute werde derzeit noch ermittelt, teilte die Polizei in Nürnberg am Dienstag mit. Auf die Spur der mutmaßlichen Diebes- und Hehlerbande sei der Hersteller gekommen, als er bei einem Internet-Auktionshaus überraschend auf einen dort angebotenen Prototyp des Unternehmens gestoßen war.

Fotostrecke

Die Spur führte die Polizei schließlich nach Nürnberg, wo sich nach einem Durchsuchungsbeschluss der Verdacht gegen eine 38 Jahre alte Frau erhärtete. Kripobeamte stießen dort nicht nur auf den Prototyp, sondern auch auf Diebesgut im Wert von rund 30 000 Euro. Darüber hinaus fanden die Ermittler 12 000 Euro Bargeld.

Nach bisherigen Erkenntnissen hat ein 54 Jahre alter Mitarbeiter des Modellbahnherstellers seit April 2007 aus dem Firmenlager systematisch Modelle und Zubehör gestohlen. Die 38 Jahre alte mutmaßliche Komplizin übernahm den Verkauf der Beute per Internet. Auch ihr Lebensgefährte, ein 44-jähriger Mann aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt, soll an den Hehlereien beteiligt gewesen sein. Gegen das Trio wird nun wegen gewerbsmäßigen schweren Diebstahls und gewerbsmäßiger Hehlerei ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare