+
Die Beamten wollten den jungen Mann anhalten, weil das Kennzeichen ungültig war.

Verfolgungsjagd durch Nürnberg

Nürnberg - Ohne Führerschein und teils mit Tempo 140 ist ein betrunkener Autofahrer in der Nürnberger Innenstadt vor der Polizei geflüchtet.

Die rasante Fahrt endete schließlich an einer Leitplanke, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die Beamten wollten den 24 Jahre alten Fahrer in der Nacht zu Pfingstmontag anhalten, weil das Kennzeichen ungültig war.

Plötzlich gab der junge Mann Gas. Bei hoher Geschwindigkeit verlor der Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, in dem auch seine Freundin saß. Das Auto prallte an einen Bordstein und schrammte rund 80 Meter eine Leitplanke entlang. Verletzt wurde niemand. Der Wagen hat nur noch Schrottwert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare