+
Bayerns Studenten hatten mit ihrer Klage gegen Studiengebühren keinen Erfolg.

VGH: Studiengebühren können bleiben

München - Bayerns Studenten müssen nach einer Gerichtsentscheidung weiterhin bis zu 500 Euro Studiengebühren je Semester zahlen.

Dies berichtete die “Süddeutsche Zeitung“ (Freitag) unter Berufung auf ein schriftliches Urteil des Bayerischen Verfassungsgerichtshofes (VGH) in München . Damit sei die Klage von Studenten, Grünen und SPD gegen die Hochschulgebühren gescheitert.

Aus Sicht der Verfassungsrichter seien die Studienbeiträge keine “verkappte Steuer“ oder “unzulässige Sonderabgabe“. Das Recht des Einzelnen auf ein Hochschulstudium werde nicht verletzt. Die Chancengleichheit sei garantiert, da die Erhebung der Beiträge aufgrund zinsgünstiger Darlehen und Ausnahmeregelungen sozialverträglich sei, meinen die Richter. Bayerns Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch ( FDP) begrüßte nach Angaben der Zeitung das Urteil.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare