+
So sieht die Zugspitze im Winter aus, und der ist jetzt auf dem höchsten Berg Deutschlands angekommen.

Winter hält Einzug auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen - Mit dem ersten Schneefall hat der Winter auf Deutschlands höchstem Berg Einzug gehalten. derzeit liegen auf der Zugspitze 15 Zentimeter Schnee.

Das sagte am Sonntag ein Sprecher der Bergstation des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Die Schneefallgrenze liege bei 900 bis 1000 Meter. In der Nacht von Samstag auf Sonntag seien allein zehn Zentimeter Neuschnee gefallen. Am Vormittag habe der Schneefall zugenommen.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Der Sprecher rechnete deshalb damit, dass im Laufe des Sonntags noch einmal die gleiche Menge niedergehe. Von Mittwoch an soll es bis in die Täler schneien.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: S-Bahn-Strecken gesperrt - Bootfahrverbot auf Isar
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: S-Bahn-Strecken gesperrt - Bootfahrverbot auf Isar
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Das heftige Unwetter über Bayern hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Für das Chiemsee-Summer-Festival bedeutet es sogar das vorzeitige Aus. Die Polizei zieht …
Verletzte und Hunderte Einsätze wegen Unwetters - Festival abgesagt
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
Am Freitagabend ist ein heftiges Unwetter über München hinweggezogen. Die S-Bahn musste wegen umgefallener Bäume den Verkehr einstellen. Gefährlich kann es in der Nacht …
Unwetter über München bringt S-Bahn komplett aus der Spur
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen
Derzeit stehen im oberbayerischen Bad Reichenhall der Thumsee und das zugehörige Gasthaus zum Verkauf. Liedermacher Hans Söllner fordert seine Fans zum Handeln auf.
See soll verkauft werden und Hans Söllner will etwas dagegen unternehmen

Kommentare