Zwei "Osterhasen" bei Wildunfällen gestorben

Lichtenfels - Ausgerechnet zu Ostern sind bei zwei Wildunfällen in Lichtenfels zwei Hasen ums Leben gekommen. In beiden Fällen konnten die Autofahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Wie die Polizei mitteilte, wurde die Tiere am Karfreitag angefahren. „Leider sind die Hasen gestorben“, sagte ein Polizeisprecher am Karsamstag. „Allgemein passieren hier viele Wildunfälle.“ Dass aber ausgerecht an Ostern zwei „Osterhasen“ angefahren wurden und starben, sei besonders bedauerlich. Der Schaden beläuft sich auf insgesamt 1000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare