Metallwarenfabrik geht in Flammen auf

Leipheim - Ein Großbrand in einer Metallwarenfabrik in Leipheim (Landkreis Günzburg) hat in der Nacht zum Samstag erheblichen Sachschaden verursacht.

Insgesamt seien 150 Feuerwehrleute ausgerückt, um der Flammen Herr zu werden, teilte die Polizei mit. Zur Brandzeit waren 13 Arbeiter in dem rund 40 mal 40 Meter großen Gebäude beschäftigt, sie konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Ebenso 15 weitere Arbeiter in angrenzenden Gebäuden. Drei Arbeiter mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus. Die Brandursache und die Schadenshöhe waren zunächst noch unbekannt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Ein Überholmanöver zweier Motorradfahrer endetet tragisch. Beim Frontalzusammenstoß mit einem Auto kam einer der beiden ums Leben.
Tödliches Überholmanöver: Zwei Motorräder prallen frontal auf Auto
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“
Der Tod des 15-jährigen Maurice hat die kleine Gemeinde Obernzell tief erschüttert. Am Samstag haben neben seiner Familie rund 300 Trauernde Abschied von ihm genommen.
Bewegende Feier für totgeprügelten Maurice: „Ein blühendes Leben verschwand“

Kommentare