Böen bis 60 Stundenkilometer

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher gelegenen Regionen Bayerns sollten die Menschen alles sturmfest machen.

Erst kommt ein Hauch von Frühling, gepaart mit Sturm, dann kehrt der Winter ein Stück zurück. Das Wetter hat bis zum Wochenende in Bayern einiges zu bieten. Zur Wochenmitte wird es in den Bergen zunächst recht stürmisch. Wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstag ankündigte, könne es am Mittwoch in den Gipfellagen in den Alpen und auch im Bayerischen Wald schwere Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometern geben.

In den Tälern soll es zwar auch windig werden, allerdings wird der Sturm dort weniger intensiv werden. In Franken und Südbayern erwarten die Meteorologen Böen bis 60 Stundenkilometer, teilweise um die 70 Stundenkilometer. Orkanartige Böen soll es nach der Vorhersage allenfalls am Donnerstag auf den Alpengipfeln geben. Zunächst hat der Wetterdienst für die Gebirgsregion eine Unwetterwarnung mit Stufe 2 („markantes Wetter“) herausgegeben, für das restliche Südbayern gilt Stufe 1. Extremes Unwetter gibt es nach dieser Skala erst bei Stufe 4.

An den windigen Tagen wird auch der Frühling ein kurzes Gastspiel geben. Die Temperaturen sollen am Mittwoch „zwischen 7 Grad im bayerischen Vogtland und ungewöhnlich milden 16 Grad am Alpenrand“ liegen. Am Donnerstag soll es dann sogar noch einen Tick wärmer werden - ehe ein Temperatursturz kommt: In der Nacht zum Freitag sinkt die Schneefallgrenze in Nordbayern bis auf etwa 500 Meter, im Süden soll es ab einer Höhe von 800 Metern schneien.

Danach soll es am Freitag tagsüber bei Temperaturen zwischen 4 und 10 Grad bis in die tieferen Lagen schneien, zudem soll es weiter stürmisch bleiben. Die Wetterexperten rechnen mit Verkehrsbehinderungen durch Schnee und Schneematsch.

dpa/lby/Video: snacktv

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führ zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.