Meterlanger Leguan vor der Haustür

Rothenfels - Schreck in der Mittagsstunde: Als ein Mann in Rothenfels (Landkreis Main-Spessart) am Dienstag kurz nach 13 Uhr seine Haustüre öffnete, saß dort ein rund einen Meter langer Leguan.

Nach dem verzweifelten Anruf des Mannes habe eine Streifenbesatzung das Schuppenkriechtier einfangen können, berichtete das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg. Gemeinsam mit Anwohnern und mit Hilfe von Keschern gelang es den Beamten, das Tier zunächst in eine Abfalltonne zu bugsieren. In der Polizeidienststelle musste dann der Zwinger für die Diensthunde als Zwischenstopp herhalten, bevor der Leguan in die Reptilien-Auffangstation des Nürnberger Zoos gebracht wurde. Der Besitzer des ausgebüxten Tieres konnte bereits ausfindig gemacht werden. Es wird geprüft, ob er mit der ungewöhnlichen Tierhaltung gegen das Washingtoner Artenschutzabkommen oder das Tierschutzgesetz verstoßen hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Was als Flirt begann endete für zwei Frauen in einem Martyrium: Ein 34-Jähriger soll sie missbraucht haben. 
Niederbayer lernt Frauen über Dating-App „Lovoo“ kennen - und soll beide am selben Tag vergewaltigt haben
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Der deutsche Wetterdienst warnte am Montagmorgen vor überfrierender Nässe und Glatteis in München und den angrenzenden Landkreisen. Das Chaos war perfekt.
Wintereinbruch in München und Umland: Schnee, Regen und Glätte legen Verkehr lahm
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Eine verhängnisvolle Kette von Ereignissen sorgte für eine Tragödie auf der A9. Ein 33-Jährige stürzte von einer Autobahnbrücke. 
Polizei steht vor Rätsel: Fahrer steigt mitten auf A9-Brücke aus - und stürzt 40 Meter in den Tod
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. Am Montag herrscht weiter große Lawinengefahr in den …
Kritische Lawinengefahr in den Alpen: Warnzentralen schlagen Alarm

Kommentare