110 Feuerwehrler im Einsatz

Wohnhaus in Flammen: Hoher Sachschaden

Michelau - Ein Brand in einem leerstehenden Wohnhaus im Landkreis Lichtenfels hat die Feuerwehr auf Trab gehalten und einen hohen Sachschaden verursacht.

Bei einem Brand in einem leerstehenden Familienhaus in Michelau im Landkreis Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden von 150.000 Euro entstanden, verletzt wurde niemand. Rund 110 Einsatzkräfte vor Ort brachten das Feuer unter Kontrolle. Wie die Polizei mitteilte, brannte der Dachstuhl vollständig aus. Das darunter liegende Stockwerk wurde, wie ein angrenzendes Nachbarhaus, beschädigt. Das Haus war zum Zeitpunkt des Brandes unbewohnt, es sollte renoviert werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare