110 Feuerwehrler im Einsatz

Wohnhaus in Flammen: Hoher Sachschaden

Michelau - Ein Brand in einem leerstehenden Wohnhaus im Landkreis Lichtenfels hat die Feuerwehr auf Trab gehalten und einen hohen Sachschaden verursacht.

Bei einem Brand in einem leerstehenden Familienhaus in Michelau im Landkreis Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden von 150.000 Euro entstanden, verletzt wurde niemand. Rund 110 Einsatzkräfte vor Ort brachten das Feuer unter Kontrolle. Wie die Polizei mitteilte, brannte der Dachstuhl vollständig aus. Das darunter liegende Stockwerk wurde, wie ein angrenzendes Nachbarhaus, beschädigt. Das Haus war zum Zeitpunkt des Brandes unbewohnt, es sollte renoviert werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert Tausende Liter Benzin 
Auf der Autobahn 9 in Höhe Rohrbach hat ein Tankzug eine unbekannte Menge Diesel und Benzin verloren.
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert Tausende Liter Benzin 
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck

Kommentare