110 Feuerwehrler im Einsatz

Wohnhaus in Flammen: Hoher Sachschaden

Michelau - Ein Brand in einem leerstehenden Wohnhaus im Landkreis Lichtenfels hat die Feuerwehr auf Trab gehalten und einen hohen Sachschaden verursacht.

Bei einem Brand in einem leerstehenden Familienhaus in Michelau im Landkreis Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden von 150.000 Euro entstanden, verletzt wurde niemand. Rund 110 Einsatzkräfte vor Ort brachten das Feuer unter Kontrolle. Wie die Polizei mitteilte, brannte der Dachstuhl vollständig aus. Das darunter liegende Stockwerk wurde, wie ein angrenzendes Nachbarhaus, beschädigt. Das Haus war zum Zeitpunkt des Brandes unbewohnt, es sollte renoviert werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes
Während einer Bergtour im Bereich des Mannlgrates in den Berchtesgadener Alpen ist eine Urlauberin am Donnerstagabend in den Tod gestürzt. Am Freitag ist die Bergwacht …
Urlauberin (49) stürzt am Mannlgrat in den Tod - vor den Augen ihres Sohnes

Kommentare