+
Schöner Ausblick, aber auch saftige Mietpreise: Nebel und Sonnenschein über dem Starnberger See.

Nicht nur in Starnberg ist es teuer

Mietmarkt-Barometer: Das zahlt man im Münchner Umland

  • schließen

München - Wer in München leben will, muss schon so einiges an Miete zahlen. Doch auch im Umland gibt‘s saftige Preise. Wir zeigen die große Übersicht im Wohnungsmarktbarometer 2016.

München ist zu teuer? Na dann ziehen wir doch raus ins Grüne! Von wegen … Viel billiger wohnen lässt es sich auch im Münchner Umland längst nicht mehr. Wie teuer die Mieten dort mittlerweile sind - das zeigen die brandneuen Zahlen vom Wohnungsmarktbarometer 2016 der Stadt.

Ein besonders teures Pflaster ist nach wie vor der Süden der Landeshauptstadt, aber auch im Westen langt man ordentlich zu. Hier gibt es einige Gemeinden, die schon fast an das Wahnsinns-Niveau Münchens (im Schnitt 15,72 Euro pro Quadratmeter) heranreichen: In Pullach werden mittlerweile 14,09 Euro pro Quadratmeter verlangt. In Grünwald sind es 13,97 Euro, 13,81 Euro in Unterföhring. Auch in Garching sind es noch 13,80 Euro. Für eine (nicht mal neue!) durchschnittliche 70-Quadratmeter-Wohnung macht das 966 Euro kalt…

Unter zehn Euro pro Quadratmeter erst in Bad Tölz und Rosenheim

Nettokaltmiete pro Quadratmeter bei Wiedervermietung.

Bei den größeren Städten gehören Ottobrunn, Unterschleißheim, Starnberg oder Freising zu den hochpreisigen Orten. Wenn man sich langsam von München wegbewegt, kostet die Miete erst in Bad Tölz oder Rosenheim weniger als zehn Euro pro Quadratmeter. Und wenn man die Zahlen in den Landkreisen insgesamt vergleicht, folgen nach dem Kreis München (12,80 Euro pro Quadratmeter) Starnberg (11,98), Ebersberg (10,84), Fürstenfeldbruck (10,80) und Freising (10,63).

Klar: Das Preisniveau hängt natürlich mit der Verkehrsanbindung zusammen. „Tendenziell liegen die Mieten im S-Bahn-Einzugsbereich höher als in den weniger gut angebundenen Gebieten und sinken mit zunehmender Entfernung von der Landeshauptstadt“, heißt es im Wohnungsmarktbarometer. Ausnahmen: Rottach-Egern und Tegernsee, wo ein Mieter auch ohne S-Bahn-Anschluss noch 12 Euro pro Quadratmeter hinblättern darf.

Teuer wohnen im Grünen! Die große Bayern-Karte oben veranschaulicht es gut: Je dunkelgrüner die Landkreise eingezeichnet sind, umso teurer ist es dort …

Mietrechner: So viel sollten sie wirklich zahlen

ast

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Uwe Brandl (CSU) hat viele Ämter. Vor allem mit der Umsetzung der Digitalisierung in den Rathäusern und Schulen ist er gar nicht zufrieden.
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse
Die Kulturerbe-Initiative Bayern hat als erstes Objekt für eine Sanierung ein Häuschen ausgewählt, das eher unauffällig ist. Die Historiker messen ihm aber große …
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse

Kommentare