"Ich brauchte ein Auto"

Italiener behält Mietwagen zwei Jahre lang

Rosenheim - Da muss man Nerven haben: Ein Mann hat einen Mietwagen einfach behalten - und das seit zwei Jahren. Nun ging er den Rosenheimer Schleierfahndern auf der Autobahn ins Netz.

Eine besondere Art des Kfz-Erwerbs ließ sich ein 46-jähriger Italiener aus Neapel einfallen. Er mietete in Spanien einen Ford Focus für eine Woche an und brachte den Pkw dann zwei Jahre lang nicht mehr zurück. Mietkosten bezahlte er natürlich auch keine, sondern verschwand mit dem Neufahrzeug Richtung Italien.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fiel das Fahrzeug den Schleierfahndern der PI Fahndung Rosenheim auf der Autobahn /Höhe Bad Feilnbach auf. Bei der Kontrolle versuchte der Napolitaner, die Fahndungsspezialisten zu täuschen. Er legte einen gültigen Mietvertrag für den Ford Focus vor. Dies erwies sich für den Italiener als schlechte Idee. Schnell erkannten die Polizisten, dass es sich um ein gefälschtes Dokument handelte und der Pkw tatsächlich seit zwei Jahren in Spanien als Abhanden gekommen gilt.

Kuriose Fundsachen im Mietwagen

Kuriose Fundsachen im Mietwagen

Der Italiener, von Beruf Verkäufer, räumte unter dem Druck der Beweise die Tat ein: „Ich brauchte ein Auto, hatte aber kein Geld für die Mietraten. So behielt ich den Pkw einfach und fälschte mir einen jeweils gültigen Mietvertrag auf meinem Computer.“ Die Schleierfahnder nahmen den Italiener fest und stellten das Auto sicher. Ob die spanischen Behörden seine Auslieferung beantragen, ist noch ungeklärt.

mm

Rubriklistenbild: © mzv-tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stirbt bei Hausbrand
Bei einem Brand in Rammingen im Landkreis Unterallgäu ist ein Mann ums Leben gekommen.
Mann stirbt bei Hausbrand
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus

Kommentare