Millionen für bayerische Nachwuchsforscher

München - 15 junge Nachwuchsforscher aus Bayern erhalten mehrere Millionen Euro Fördergeld vom Europäischen Forschungsrat (ERC). Das bayerische Wissenschaftsministerium konnte genaue Zahlen noch nicht nennen.

Die erstmals 2007 ausgeschriebenen Förderpreise werden an europäische Nachwuchsforscher vergeben, damit sie am Beginn ihrer Karriere eine eigene Forschung durchführen können. Eine genaue Summe konnte das bayerische Wissenschaftsministerium am Donnerstag in München noch nicht nennen.

Zwei Auszeichnungen gingen an die Ludwigs-Maximilian-Universität und vier an die Technische Universität in München, zwei Dotierungen erhielt die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und eine Förderung ging an die Universität Regensburg. Zudem wurden zwei Projekte an die außeruniversitäre Forschung vergeben: Das Max-Planck-Institut sowie das Helmholtz Zentrum München.

Die Förderungen sind jeweils mit bis zu zwei Millionen Euro und bis zu fünf Jahre dotiert. Der ERC gewährt 480 Forschungsprojekten insgesamt 670 Millionen Euro. In Deutschland werden 64 unterstützt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare