+

200 Einsatzkräfte vor Ort

Millionenschaden bei Brand einer Riesenhalle

Landau an der Isar - Beim Brand einer Werkshalle in Landau an der Isar (Landkreis Dingolfing-Landau) ist am Dienstagabend ein Schaden in Millionenhöhe entstanden.

Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt, er erlitt einen Kreislaufzusammenbruch, wie die Polizei in Straubing mitteilte. In der rund 100 mal 50 Meter großen Halle waren Rasenmäher und Kettensägen gelagert sowie kleinere Benzinvorräte und zwei Oldtimer. Das Gebäude brannte vollständig nieder.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Rund 200 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Halle habe völlig in Flammen gestanden, hieß es. Löscharbeiten seien nach Angaben der Feuerwehr praktisch nicht möglich gewesen, deshalb habe man die Halle kontrolliert abbrennen lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anklage fordert härteres Urteil für Schleuser
In dem Prozess um drei Schleuser in Traunstein legte die Anklage nun Revision ein. Die Staatsanwaltschaft München fordert ein härteres Urteil. 
Anklage fordert härteres Urteil für Schleuser
Flaschensammler löst Polizeieinsatz aus
Der 80-jährige Mann hatte sich einen gefährlichen Ort zum Flaschensammeln ausgesucht und löste dadurch einen Polizeieinsatz aus. 
Flaschensammler löst Polizeieinsatz aus
Kiloweise Marihuana geschmuggelt 
Mehrere Kilo Marihuana hat ein 72 Jahre alter Mann über die niederländische Grenze nach Deutschland geschmuggelt. Die Polizei konnte ihn und den Händler schnappen. 
Kiloweise Marihuana geschmuggelt 
Nächtliches Verkaufsverbot für Döner-Händler
Döner auf der Straße verkaufen - das hat das Verwaltungsgericht Augsburg verboten. Damit darf ein Gastronom vorerst weiter keine Döner zum Mitnehmen verkaufen.
Nächtliches Verkaufsverbot für Döner-Händler

Kommentare