Mehr als 100 Straftaten

Millionenschaden: Polizei nimmt Bande von Autodieben hoch

Sie haben teure Autos in Deutschland geklaut und die Einzelteile im Ausland verkauft. Der Schaden ist enorm - Jetzt sitzen sieben der Bandenmitglieder in Untersuchungshaft.

Bayreuth - Sie sollen teure Autos in ganz Deutschland geklaut, diese in Tschechien zerlegt und dann verkauft haben: Der Polizei ist ein schwerer Schlag gegen eine international agierende Bande von Autodieben gelungen. 

Die Verdächtigen sollen einen Schaden von mehr als 1,2 Millionen Euro verursacht haben. Allein im Haupttatzeitraum von Juni 2015 bis Juni 2016 seien sie für mehr als 100 Straftaten verantwortlich, teilte die Polizei in Bayreuth am Freitag mit. 

Sieben Bandenmitglieder wurden inzwischen nach Deutschland ausgeliefert und sitzen in Untersuchungshaft. Die mutmaßlichen Täter sollen vor allem aus Moldawien und Rumänien stammen, Kopf der Bande sei ein 39-jähriger Tscheche.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare